Auf den nachfolgenden Seiten erhaltet ihr die Berichte zu den absolvierten Pflichtspielen

Engelade/Bilderlahe - Victoria Heerte

Insgesamt 80 Kilometer Fahrt, vier Gegentore und Null Punkte im Gepäck, das ist die magere Ausbeute aus dem Spiel gegen die SV Engelade/Bilderlahe.

Die ersten zwanzig Minuten nach Anpfif waren wir die spielbestimmende Mannschaft, standen sehr kompakt im Mittelfeld und in der Verteidigung, haben es aber leider wieder einmal nicht geschafft in dieser Druckphase ein Tor zu erzielen. Stattdessen gelang dem Gegner mit Ihrem ersten wirklich gefährlichen Konter gleich das 1:0.

Eigentlich kann sowas mal passieren und sollte auch kein Drama sein, ein Konter kann man sich immer mal fangen, aber bei unser derzeitigen mentalen und körperlichen Stärke ist das wie ein Todesstoß! Bei 80 % der Mannschaft ging der Kopf runter, und wir spielten nicht mehr das was uns stark macht, nämlich mit kurzen flachen Pässen das Mittelfeld überqueren und die Stürmer vernünftig einsetzten. Wir fingen mal wieder an die Pille ständig lang zu schlagen, unsere riesigen Kopfballstarken Stürmer ausschließlich hoch anzuspielen und wunderten uns dann, warum Engelade ein ums andere Mal gefährlich bei uns vorm Tor auftauchte!!

Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns einiges vor und waren zunächst auch wieder die bessere Mannschaft. Nike hatte zwei gute Chancen auf dem Fuß, die er leider nicht nutzte. In der 65 Minute fingen wir uns wieder mal ein dummes Gegentor, als nach einem schnell ausgeführten Freistoß die gesamte Abwehr pennte und der gegnerische Stürmer ganz leicht einschieben konnte.

Von da an war das Spiel natürlich gegessen... Niemand glaubte mehr daran, dass wir das Spiel noch drehen können. Wie auch? Unser nicht vorhandener Teamgeist war ja nun gefordert...Die dämlichen Stürmer treffen noch nicht mal n Scheunentor, die stümperhafte Verteidigung lässt sich überlaufen wie F-Jugendspieler und ein Mittelfeld war auch nicht mehr zu sehen und der Torwart hält auch nichts fest.. Genau das waren die Reaktionen auf dem Platz!! Vielleicht wurde es nicht in dieser Deutlichkeit kund getan, aber diese Dinge schwirrten sicherlich bei jeden im Kopf rum!

Folglich kassierten wir noch zwei Tore und verließen das Spielfeld wieder einmal als Verlierer!!!

Wir sind keine Mannschaft mehr!! Das waren die Wort von Atze nach dem Spiel... und das sind wahre Worte. Fußball spielt man zusammen und zwar für ein gemeinsames Ziel! Wechslei hin oder her, das darf keine Ausrede sein, wir sind alle erwachsen und brauchen daher nicht eingemuckelt in der Ecke sitzen und uns über sowas belangloses an einem Pflichspieltag Gedanken machen! Fortuna kann am Samstag bis auf zwei Punkte herankommen!! Der Baum brennt gewaltig! Und wer es immer noch nicht begriffen hat, wir befinden uns im Abstiegskampf! Da muss man füreinander und nicht gegeneinander spielen!

Wir reden immer darüber, dass wir ne bomben Qualität in der Mannschaft habe, anscheind doch nicht, sonst würden wir sie ja mal wenigstens einen Sonntag in dieser Saison auf den Platz bringen können!!

Können wir aber nicht, weil man dazu elf Spieler plus die drei Auswechselspieler braucht. Und daran scheitert es, weil jeder sein Ding macht!!

Drei Punkte am Samstag sind Pflicht!!!! Und mit diesem RIESEN Druck :-) :-), den wir als Amateurfußballer haben müssen wir jetzt nunmal umgehen!!!

 

Victoria Heerte - Emekspor Langelsheim

Bei diesem Heimspiel trafen wir auf einen unmittelbaren Konkurenten im Abstiegskampf. Wir mussten unbedingt punkten, um die Abstiegsplätze auf Distanz zu halten. Leider mussten wir auf Grund des Hammerderbys zwischen Eintracht Braunschweig und Hannover 96 auf unsere Dauerkartenbesitzer verzichten, sodass wir bei unserer Aufstellung stark durchwechseln mussten. Uns war bewusst, dass heute nur über den Kampf was zu holen ist. wir wollten aus einer starken Defensive heraus nach vorne spielen und uns Torchancen erarbeiten. In der ersten Halbzeit gelang uns dieses auch relativ gut, wir hatten die größeren Chancen und auch deutlich mehr Spielanteile, jedoch verstanden wir es abermals nicht, unsere Chancen kaltschnäuzig in die Maschen zu drücken. Viele Zweikämpfe im Mittelfeld und in den Defensiv-Reihen prägten von nun an das Spiel. Hierbei hervorzuheben ist sicherlich, dass wir den Kampf auch nach einigen vergebenen Chancen annahmen und als Mannschaft kämpften. In der zweiten Halbzeit bot sich ein ähnliches Bild, mit leichtem Aufbäumen von Emekspor, was wir aber gut entschärften.

Fazit: Alles in Allem muss man sagen, dass es definitiv ein Punkt-Gewinn ist! Wir haben zu wenig Chancen kreiert um Anspruch auf einen Sieg zu haben. Unsere Defensivleistung war in Ordnung. Wir ließen nicht viele Chancen zu und waren stets konzentriert. Die gesamte Mannschaft arbeitete mit zurück und sicherte somit den Punkt. Wir müssen in den nächsten Spielen eindeutig mehr Chancen kreiren und diese dann auch öfter nutzen. Trotzdem können wir zufrieden sein, wenn man bedenkt, dass die Mannschaft so noch nie zusammengespielt hat und einige Leistungsträger fehlten.

Aufstellung: Majcherek,Fricke,Philipp,Malecki,Yilmaz,Mika ( Cierpka ), Albayrak,Kleinert,Damschen,Radmer (Meyer), Nalcakan

Victoria Heerte - SG Braunlage/Hohegeiß

Unser drittes Heimspiel in diesem Jahr stand vor der Tür. Zudem kam mit Braunlage ein direkter Abstiegskonkurrent aus dem Harz zu uns. Die Marschrute war somit klar - 3Punkte ohne wenn und aber. Man merkte zu Beginn die Anspannung in unserem Team. Jeder einzelne wollte etwas bewegen, aber keiner einen Fehler machen. Wir hatten den Gegner ganz gut unter kontrolle, gerieten aber plötzlich in der 20. Minute in Rückstand. Davon kaum beeindruckt, markierten wir in der 22. Minute durch Tarkan den Ausgleich. Nur drei Minuten später brachte uns Nike nach einer sehenswerten Kombination mit 2:1 in Führung. Bis zur Pause war Braunlage immer gefährlich und hatte noch zwei 100% Torchancen, die Kamil überragend hielt. Nach der Pause nahmen wir uns vor, schnell das vorentscheidene 3:1 zu machen. Das kam leider etwas anders. Braunlage erzielt den Ausgleich. Auch nach diesem Ausgleich hielt uns wieder einmal Kamil mit 3 starken Paraden im Spiel. Und plötzlich ging ein Ruck durch die Mannschaft. In der 65. Minute schaltete Tarkan nicht ab und schoss uns 3:2 in Führung. In der 75. Minute folge dann ein Traumtor von Jens. Eine Direktabnahme mit seiner linken Klebe brachte er inm rechten Winkel unter - ein Riesentor. In der 86. Minute war es dann wieder einmal Tarkan der den Deckl zum 5:2 drauf machte.

Fazit: Ein umkäpftes Spiel, in dem wir Rückschläge immer wieder gut verarbeiteten. Wir wollten diesen Sieg einfach mehr als der Gegner und dass war auf dem Platz zu jeder Zeit zu merken. Hervorzuheben sind sicherlich Kamil, der uns ein ums andere mal im Spiel hielt. Und natürlich Tarkan, der stets ein Unruheherd vorne drin war und sich damit auch mit drei Toren belohnt hat.

Aufstellung: Majcerek, Philipp, Fricke, Gromen, Brandes, Yilmaz, Damschen (Mehler), Kleinert, Albayrak (Cierpka), Radmer, Nalcakan

SC Gitter 2 - Victoria Heerte

Es ging gegen den Spitzenreiter der Liga. Mit jedem weiteren Wort, würde ich den Spielbericht von voriger Woche (SV Schladen/Gielde) kopieren. Eine 0:2 Führung darfst du in 45 Minuten einfach nicht wieder hergeben.

Fazit: Eine erste Halbzeit wie wir sie uns vorgestellt haben. Und eine zweite Halbzeit, wie man sie einfach nicht Spielen darf! Wir müssen lernen eine Führung auch mal zu verteidigen. Wenn man 0:2 beim Tabellenführer führt, muss man nicht versuchen auf das 0:3 zu spielen, sondern das 0:2 sicher über die Zeit bringen. Das sind die Dinge, die wir einfach noch lernen müssen. Trotzallem zeigt es, dass wir mit jeder Mannschaft der Liga mithalten können, auch wenn die Tabelle im Moment etwas anderes wiederspiegelt.

Aufstellung: Haupt, Philipp, Gromen, Starke, Brandes, Yilmaz, Radmer, Kleinert, Albayrak, Nalcakan, Cierpka

Victoria Heerte - SV Schladen Gielde

Das zweite Heimspiel hintereinander. Zudem eine Mannschaft aus der Spitzengruppe der Liga. Die Motivation war groß. Und das merkte man auch im Spiel. Es wurde gekämpft und geackert. Die Zweikämpfe wurden hart aber fair geführt. Der Gegner tat sich sichlich schwer. Wir belohnten unsere gute Vorstellung mit dem 1:0.  Leider schafften wir es nicht, diese wichtige Führung mit in die Kabine zu nehmen. Kurz vor der Pause fiel das 1:1. Doch auch nach der Pause waren wir die bessere Mannschaft und erzielten das 2:1. Doch wie es genau zu unserer Momentanen Lage und Verfassung passt, machten wir einfache Fehler, die sofort bestraft wurden. Eine gute Vorstellung machten wir uns damit leider selbst kaputt und verloren das Spiel bitter mit 2:3.

Fazit: Eine gute und starke Vorstellung. Leider haben wir es wieder nicht geschafft uns dafür zu belohnen. Im Moment passieren uns einfach zu viele einfache Fehler, die gnadenlos ausgenutzt werden.

Aufstellung: Haupt, Fricke, Gromen, Starke, Brandes, Yilmaz, Damschen, Kleinert, Albayrak, Radmer, Nalcakan

Victoria Heerte - SG Steinlah Haverlah

Das erste Spiel im neuen Jahr stand vor der Tür. Im Kellerduell gegen einen direkten Konkurrenten, versuchten wir uns etwas Luft nach unten zu schaffen. Leider gelang uns das nicht! Einen völlig unnötigen Rückstand glichen wir Postwendet wieder aus. In der Halbzeit nahmen wir uns viel vor. Von diesem Vorhaben setzten wir zu wenig um. Vorallem der Kampfgeist, welcher solche Spiele meistens entscheidet, war nicht zu sehen. Folgerichtig verloren wir das Spiel mit 2:3

Fazit: Viel vorgenommen, aber nur wenig davon gezeigt. So kannst du Spiele in dieser Liga nicht gewinnen, egal gegen welchen Gegner es geht. Trotzallem heißt es jetzt weiter machen. Jedes Spiel und jeder Punkt kann am Ende entscheidend sein.

Aufstellung: Haupt: Philipp, Gromen, Starke, Brandes, Yilmaz, Fricke, Kleinert, Damschen, Klug, Nalcakan

SV Schladen/Gielde - Victoria Heerte

Mit einer personell verstärkten Truppe sollten wir unser viertes Auswärtsspiel nacheinander bestreiten. Es ging gegen Schladen/Gielde, welche sich vor der Partie auf dem zweiten Tabellenplatz befand. Einer Mannschaft die ihre Stärken sicherlich in der Offensive hat, begegneten wir mit einem aggresviem Pressing. Die letzten Zuschauer hatten nicht mal ihre Plätze eingenommen, als Kevin uns nach einem tollen Spielzug in Führung brachte. Die Hausherren hatten in der Anfangsphase deutliche Schwierigkeiten, einen vernünftigen Spielaufbau hinzubekommen. Auf der anderen Seite spielten wir uns mit schnellem und zielstrebigem Fußball einige gute Gelegenheiten heraus. In den letzten 10 Minuten der ersten Hälfte lies unser Druck etwas nach und die Gastgeber wurden jetzt etwas stärker. Mit 0:1 verabschiedeten sich beide Mannschaften in die Pause. In der 48. Minute wurde Malte, der gelb vorbelastet war, durch Basti ersetzt. Kurz darauf ließ Jason Becker seine individuelle Klasse aufblitzen und bereitete das 1:1 klasse vor. Hätten nun viele einen Bruch in der Mannschaft erwartet, so wurden alle eines besseren belehrt. Die 70. Spielminute - ein Tor wie aus dem Bilderbuch. Basti lässt zwei Gegenspieler aussteigen und legt den Ball raus auf Kevin. Der mit einer mustergültigen Flanke auf Dennis. Was dann folgt, lässt sich mit Worten kaum so schön beschreiben, wie es in Wirklichkeit war. Direktabnahme von Dennis mit der rechten Innenseite aus gut 17 Metern. Der Ball fliegt unhaltbar in den rechten Winkel - ein Traumtor! Und nach diesem Tor hatte Dennis Blut geleckt. Nur 5 Minuten später markierte er das 1:3 nach klasse Vorarbeit von Selcuk. Nach einer Unachtsamkeit bekamen wir einen Gegentreffer zum 2:3 in der 80. Minute. Doch die Hoffnungen der Hausherren, doch noch einen Punkt zu Hause zu behalten, wurden im Keim erstickt. Denn in der 85. Minute traf Kevin mit seinem zweiten Treffer zum vorentscheidenden 2:4. Zwar verwandelte Schladen/Gielde in der Nachspielzeit noch einen Elfmeter, den Sieg konnte uns aber keiner mehr nehmen.

Fazit: Eine super starke geschlossene Mannschaftsleistung. Und endlich konnten wir mal wieder fast aus dem vollen Schöpfen. Die Abwehr stand das ganze Spiel sehr sicher und konzentriert und ließ Jason Becker nicht wirklich ins Spiel finden. Zudem sorgten unsere Stürmer Tarkan und Kevin immer wieder für Unruhe vor dem gegnerischen Tor. Hervorzuheben sind natürlich Dennis mit einem super Spiel, sowie Selcuk, der für viel Ruhe aber auch Gefahr sorgte. Wenn wir diese Einstellung und Leidenschaft mitnehmen, dann können wir endlich das Potenzial, was in dieser Mannschaft steckt, abrufen.

Aufstellung: Majcherek, Philipp(Cierpka), Starke, Malecki (Goldbach), Brandes, Yilmaz, Fricke, Kleinert, Albayrak, Nalckan, Klug


MTV Lichtenberg - Victoria Heerte

Unser drittes Auswärtsspiel in Folge sollte ein Salzgitteraner Derby beim MTV Lichtenberg werden. Wir agierten wie in den Spielen zuvor mit einer Viererkette, jedoch mit nur einem Sechser und dafür zwei Stürmern, um die offensive Durchschlagskraft zu erhöhen. Die erste Halbzeit sollte es gleich in sich haben. Wir gerieten nach einem Freistoß, den Kamil leider nur nach vorn abwehren konnte mit 1:0 in Rückstand. Bedauerlich, da wir bis dahin das aktivere Team waren. Jedoch zeigten wir Moral und glichen durch eine starke Kombination zwischen Dennis, Malte, Flo und letztlich Tarkan zum 1:1 aus. Leider hielt diese Führung nicht lange, denn der Kapitän der Lichtenberger konnte den großen Raum in zentralen Mittelfeld nutzen und netzte mit einen Sonntagsschuss aus 35 Meter ein. Nun waren wir wieder gefordert und legten den Schalter auf Offensive. Jens Brandes traf per Volley in der 35. Minuten zum 2:2 Ausgleich. Großer Wehrmutstropfen in Halbzeit eins waren die beiden Verletztungen von Malte ( Platzwunde am linken Auge ) sowie von Jan ( Knie verdreht ), die beide ausgewechselt werden mussten. In die zweite Halbzeit starteten wir mit der Überzeugung das Spiel für uns entscheiden zu können. Leider ließen wir einmal mehr zu viele Chancen liegen, wobei man sagen muss, das die zweite Halbzeit alles andere als schön anzusehen war. Beide Mannschaften agierten fast ausschließlich mit langen Bällen, was dem Kreiren von Torchancen natürlich nicht half.

Fazit: Wieder einmal mussten wir wichtige Ausfälle durch Verletzungen, Krankheit oder Sperren kompensieren und dann auch noch die beiden Ausfälle während des Spiels hinnehmen und auffangen. Alles in Allem können wir mit dem Punktgewinn zufrieden sein. Sicherlich war es kein schönes Spiel und wir hatten auch die Möglichkeit drei Punkte mitzunehmen, aber mit der momentanen Personalsituation und den dadurch bedingten Umstellungen in jedem Spiel haben wir hier einen wichtigen Punkt gewonnen.

Aufstellung: Majcherek,Brandes,Starke,Gromen(Goldbach),Philipp(Mehler),Malecki,Radmer,Kleinert,Fricke,Klug,Nalcakan


SG Ildehausen / Kirchberg - Victoria Heerte

Mit Selbstvertrauen nach dem Sieg gegen Othfresen wollten wir in unser zweites Auswärtsspiel in Folge gehen. Den Rückenwind der letzten drei guten Partien nutzen um aus dem Harz drei Punkte mitzunehmen.

Genau diese beiden Dinge waren in der ersten Halbzeit nicht im Ansatz zu sehen. Mit veränderter Startelf, sowie der Systemumstellung von Libero + Viererkette auf eine reine Viererkette mit zwei Sechsern liefen wir dem Ball und dem Gegner regelrecht hinterher. Wir kamen in keinster Weise in die Zweikämpfe, das Mittelfeld konnte leicht überbrückt werden, und die Stürmer aus Ildehausen machten mit unserer Abwehr was sie wollten. Es mangelte an allem, wenn nicht einmal Pässe über zwei Meter das Ziel erreichen, ist es die logische Konsequenz, dass man zur Halbzeit 5:0 hinten liegt. Nach der Halbzeit stellten wir erneut etwas um und agierten mit zwei Spitzen. Der auf der "sechs" spielende Dennis rückte neben Bomba ins Sturmzentrum. In der zweiten Halbzeit haben wir hinten weniger zugelassen und unsere Stärken in der Offensive besser eingebracht. Wir versuchten den Gegner früh zu stören und kamen so auch zu ein paar Chancen, die jedoch ihr Ziel verfehlten.

Fazit: Es ist verwunderlich, dass nach drei so starken Spielen, der guten Trainingsarbeit und dem eigentlich zu erwarteten Selbstvertrauen unsere gesamte Mannschaft die erste Hälfte komplett verschläft. Das müssen wir gegen das Schlusslicht der Liga am kommenden Sonntag definitiv besser machen.Positiv hervorzuheben ist, dass wir uns in der zweiten Halbzeit gewährt haben und um Schadensbegrenzung bemüht waren.

Alles in Allem ein Sonntag zum Vergessen, aber wir haben wieder mal die Chance es besser zu machen und mit drei Punkten aus Lichtenberg heim zu kommen.

Aufstellung: Haupt,Philipp,Gromen,Starke,Brandes,Fricke,Kleinert,Albayrak,Goldbach ( Cierpka ),Meyer,    Radmer ( Borgas )


FC Othfresen - Victoria Heerte

Nach der bitteren 1:2 Niederlage gegen Münchehof, kamen wir mit viel Wut im Bauch beim FC Othfresen an. Das Spiel gegen Münchehof hatte uns trotz der Niederlage gezeigt, dass wir immer noch alle schlagen können. Und genau mit dieser Einstellung gingen wir in die Partie. Obwohl Othfresen viellecht als leichter Favorit galt, hatten wir nur 3 Punkte im Visier. Wieder im 1-4-3-2 System spielend, versuchten wir hinten dicht zu stehen und schnell nach vorne umzuschalten. Othfresen begann druckvoll und unsere Abwehr war in den ersten Minuten gleich stark gefordert. Der FC rannte in der Anfangsphase vergebens an. Wenn nicht schon unsere starke Abwehrkette die Bälle abfingt, dann war Tissi im Tor die Endstation. Und genau dieser sollte im Laufe des Spiels immer weiter in den Fokus rücken. Nach ca. 30 Minuten begann ein bärenstarker Auftritt von Jan. Hinten erkämpfte sich der Abwehrhühne den Ball und marschierte über Platz, als gab es keine Gegenspieler. Kurz nach der Mittellinie passte er zu Gökhan, welcher Nike super, wenn auch etwas glücklich, bediente. Und wie man Nike kennt, lässt er sich so eine Chance nicht entgehen und markierte das 0:1. Eine Kombination, die es so in diesem Spiel leider nicht mehr geben sollte. Denn kurz nach dem Treffer sah Gökhan nach einer Unsportlichkeit die rote Karte. In die zweite Halbzeit starteten wir, geschuldet durch die rote Karte, mit einer leichten taktischen Veränderung. Nike nahm die Position von Gökhan ein. Aber auch nur bis zur 55. Minute, denn dann durfte auch er nach einer Unsportlichkeit früher unter die Dusche. Aber genau das gab dem Rest der Mannschaft einen unbändigen Willen, das Spiel unbedingt gewinnen zu wollen. Wir verteidigten mit Mann und Maus und hatten durch Tarkan soagr noch die Chance auf 0:2 zu erhöhen, nachdem ihn Selcuk lehrbuchmäßig bedient hatte. Und genau jetzt kommen wir nochmal zu Tissi. Das Spiel hätte auch 24 Stunden dauern können und er hätte jeden Ball gehalten. Sein wohl bestes Spiel seitdem er bei der Victoria ist. Insgesamt muss man aber die komplette Mannschaft für diese überragende Leistung loben. Die 3 verlorenen Punkte zu Hause gegen Münchehof haben wir uns in Othfresen wiedergeholt. Auch wenn wir nicht die bessere Mannschaft waren, haben wir die 3 Punkte voll und ganz verdient.

Fazit: Die Trainingsarbeit unter der Woche hat sich bezahlt gemacht. Drei super wichtige Punkte für uns. Überragende Leidenschaft und kämpferischer Wille. Trotzdem können wir nicht jedes Spiel mit ein oder zwei Leuten weniger zu Ende spielen. Die Mannschft als Ganzes muss sich mehr unter kontrolle haben. Angestaute Aggressionen müssen durch Leistung auf dem Platz abgebaut werden. Jetzt heißt es weiter Gas geben im Training . Wir sind genau auf dem richtigen Weg und den müssen wir jetzt weiter gehen.

Aufstellung: Haupt, Malecki, Philipp, Gromen, Starke, Brandes, Yilmaz, Albayrak, Damschen, Radmer (Borgas), Nalcakan (F. Brandes)


Victoria Heerte - TSV Münchehof

Das erste Spiel unter unserem neuen Trainer Frank Kunze brachte gleich den Spitzenreiter der Nordharzliga mit sich. Gegen den TSV argierten wir in unserem neuen System 1-4-3-2. Nach dem Sieg gegen TSKV gingen wir mit viel Rückenwind in die Partie. Und das merkte man auch sofrot. Nach ca. 15 Minuten war es Tarkan, der nach einem Fehler des Gästekeepers, das 1:0 markierte. Doch kurz darauf ein harter Schlag für uns. Nachdem Nike, welcher wieder als Libero agierte, einen Spieler von TSV regelwiedrig stoppte, bekam er die föllig überzogene 2. gelbe und somit rote Karte. Fortan mussten wir fast 75 Minuten eine 1:0 Führung gegen den Spitzenreiter verteidigen. Dies gelang uns auch wirklich sehr gut. Nach der Pause hatten wir sogar die Chancen auf 2 - 3:0 zu erhöhen. Eigentlichen waren es keine Chancen, sondern ein Muss! Aber wie es nunmal so ist im Fußball, bekommen die, die die Tore vorne nicht machen, hinten welche rein. Und somit verloren wir das Spiel in zwei Minuten (77.und 78. Minute) leider sehr unverdient.

Fazit: Wieder mit Personalnot angetreten, brachten wir eine über weite Strecken gute Partie zu stande. Negativ ist zu erwähnen, dass wir es wieder nicht geschafft haben, einfach mal unseren Mund gegenüber dem Schiedsrichter zu halten, womit wir uns wieder unserer eigenen Kräfte (Gelb-rote-Karte) beraubt haben. Aber trotzdem überwiegt in dieser Partie wieder das Positive. Trotz Unterzahl haben wir es geschafft, gegen den Tabellenführer Chancen heraus zu spielen. Einsatz und Wille haben zudem wieder voll gestimmt. Mit den Leistungen aus den letzten beiden Spielen sind wir auf dem richtigen Weg. Und genau daran müssen wir jetzt anknüpfen!

Aufstellung: Haupt, Damschen, Philipp (Malecki), Gromen, Starke, Brandes, Yilmaz, Meyer, Albayrak, Nalcakan, Radmer (Tobi)


TSKV Goslar - Victoria Heerte

Wie in der Zeitung zu lesen..."VICTORIA HEERTE FEIERT COMEBACK". Einsatz, Leidenschaft und der unbedingte Wille endlich wieder ein Spiel zu gewinnen. Das waren die Dinge, die uns die letzten Spiele fehlten. Und genau diese Dinge setzten wir endlich mal wieder in die Tat um.

Beim TSKV Goslar trafen wir auf eine Mannschaft, die seit Gründung der Nordharzliga, immer unter den ersten drei Plätzen mitspielte. Wir hatten nicht allzuviel zu verliere, im Gegensatz zum Gastgeber. Und genau mit dieser Ansicht gingen wir in die Partie. Eine Systemumstellung sollte uns mehr Sicherheit in unserem Spiel geben. Wir stellten auf ein 1-4-3-2. Das heißt, die 4er-Kette blieb bestehen, dahinter agierte aber ein Libero als letzte Absicherung vor unserem Torhüter. Und genau diese Taktik ging auf. TSKV fand absolut nicht ins Spiel. Durch unsere defensive Ausrichtung fand der Gegner kein Mittel. Und wir?...wir rannten, kämpften und konterten ohne Ende. Folgerichtig fiel das 0:1 durch Tarkan. Kevin hatte vorher klasse vor dem Tor quer gelegt. Zu diesem Zeitpunkt hätte es schon 0:2 stehen müssen. Mit der Führung kamen wir aus der Kabine. Man merkte, wie TSKV versuchte, den Druck zu erhöhen. Aber auch das gelang den Gastgebern nicht. Sie fanden einfach keinen Weg durch unsere super gestaffelte Abwehr. In der 55 min. wurde Kevin durch Malte ersetzt, der 1 zu 1 Kevin´s Position übernahm. Und kurz darauf ergaben sich zwei,drei sehr gute Möglichkeiten für uns. eine 0:3 Führung wäre nach diesen Chancen ein Muss gewesen. Aber es dauerte bis zur 83. Minute, bis ein Freistoß von Selcuk durch einen TSKV-Spieler unhaltbar ins eigene Tor verlängert wurde. Dabei hatten wir Glück, dass er Freistoß wiederholt wurde (der erste wäre ins Niemandsland gegangen). Mit 0:2 gewannen wir das Spiel zu recht und super verdient.

Fazit: Trotz des Ausfalls von drei Stammkräften, spielten wir eine starke Partie. Der Libero gab der Mannschaft die spürbare Sicherheit, die uns in den letzten Spielen fehlte. Es war genau die Antwort die wir gebraucht haben. Endlich mal wieder zu Null hinten und vorne immer brandgefährlich. Genauso muss es jetzt weitergehen. Wir haben gerade uns selbst bewiesen, dass wir immer noch zu allem fähig sind und man immer mit uns rechnen muss. Und wie es für Heerte nun mal so üblich ist, gewinnen wir gerade die Spiele, wo die wenigsten damit rechnen würden. Einen riesen Dank gilt Stefan Kleinert, der uns für die Partie super eingestellt hat. Er hat der kompletten Mannschaft den Druck von den Schultern genommen und uns die Kraft und den Mut zugesprochen, den wir gebraucht haben, um dieses Spiel zu gewinnen.

Aufstellung: Haupt, Damschen, Gromen, Malecki, Starke, Brandes, Meyer (Radmer), Albayrak (Borgas), Yilmaz, Nalcakan, Klug (Philipp)


Victoria Heerte - SV Engelade/Bilderlahe

2:7 Heimklatsche, 0 Punkte aus den letzten drei Spielen, 15 Gegentore in den letzten drei Spielen und nach dem heutigen Spiel stehen wir auch ohne Trainer da.

Jegliches weitere Wort wäre eines zuviel!! Jetzt MUSS eine Reaktion her, sonst entwickeln wir uns zu einer charakterlosen Rummeltruppe!!


Emekspor Langelsheim - Victoria Heerte

Saftlos, kraftlos, ängstlich oder auch mimosenhaft. Dies sind die passenden Worte für unsere Leistung gegen Emekspor Langelsheim. Schon nach einer Minuten lagen wir mit 0.1 hinten. Wieder einmal sahen wir im Abwehrverbund mehr als stümperhaft aus. Von diesem frühen Rückschlag merklich getroffen lief das Spiel in keinster Weise so, wie wir es uns alle vorher gehofft hatten. Wir agierten im Mittelfeld völlig ideenlos nach vorn, im gesamten Defensivverbund legten wir die Zweikampfstärke und die Laufbereitschaft einer dritten Kreisklassen-Mannschaft an den Tag. Die einfachsten Dinge misslangen, wir kamen in keiner Phase des Spiels annährend dazu, dem Gegner unser Spiel aufzudrücken geschweigeden positive Aktion mit in die Halbzeit zu nehmen. Nach der Halbzeit erwarteten die Trainer ein aufbäumen und mehr Leidenschaft und Kampf, jedoch ließen wir dieses ebenso wie in der ersten Halbzeit deutlich vermissen. Wir waren dem Gegner in allen Belangen unterlegen und so erzielten diese folgerichtig ( nach schlampigen Abspielen oder kläglich verlorenen Zeikämpfen unsererseits )die Tore Nummer 3 und 4.

Fazit: Mit einer solchen Einstellung, wie wir sie heute an den Tag gelegt haben, gewinnen wir kein Spiel mehr in dieser Liga!Wir müssen endlich begreifen was die Stunde geschlagen hat und uns um 180 Grad drehen. Es kann nicht sein, dass wir unter der Woche im Training hart arbeiten, versuchen den Grundstein für einen erfolgreichen Sonntag zu legen und wenn es drauf ankommt versteckt sich jeder hinter dem anderen, niemand hat den Arsch in der Hose das Ruder mal umzureißen, lieber werden die Fehler bei jemand anderem gesucht und wir ergeben uns weinerlich unserem Schicksal!! Wenn sich diese Einstellung nicht bald wieder in die grundlegenden Tugenden des Fussball, nämlich Zweikampfverhalten, Laufbereitschaft und Zusammenhalt verändert, haben wir ein riesen Problem, denn dann spielen wir ( die wir eigentlich alle das Ziel hatten unter die ersten 5 Mannschaften zu kommen )gegen den Abstieg und sind der Aufbaugegner sämtlicher Mannschaften in unserer Liga. Jeder von uns sollte sich dessen bewusst sein und seine Einstellung gründlich überdenken. Hier geht es nicht nur um Spaß, Mannschaftsfeiern oder den Kasten Bier nach einem Spiel oder Training, hier geht es vielmehr darum, dass wir den Verein Victoria Heerte im Kreis Nordharz repräsentieren und Fussball ein Mannschaftssport ist, bei dem man den größten Spaß haben kann, wenn gemeinsam Erfolge errungen werden. Nur dazu dürfen nicht nur 30 Prozent der Mannschaft mit der nötigen Einstellung auftreten, sondern das komplette TEAM!!!

Aufstellung: Majcherek,Radmer,Philipp,Gromen,Fricke,Yilmaz,Albayrak,Malecki,Klug (Damschen),Brandes,Nalcakan


SG Braunlage/Hohegeiß - Victoria Heerte

Diese Auswärtsspiel ist kaum in Worte zu fassen. 75 Prozent Ballbesitz und 4:1 verloren. Auch diese Geschichten schreibt der Fussball. Nach individuellen Fehlern in der Verteidigung, sowie dem zu zaghaften agieren gegen den Ball, lagen wir nach 20 Minuten mit 2:0 zurück. Und dies gegen eine Mannschaft, die nicht im geringsten unsere Klasse hatte. Braunlage agierte nur mit langen Bällen, die jedoch immer wieder Ihre beiden Stürmer erreichten. Wir selber kreirten eine Chance nach der anderen, schnürrten Braunlage sehr gut ein, doch leider waren wir im Abschluss entweder zu ungestüm, oder hatten einfach Pech. Die zweite Halbzeit fing für uns besser an, da wir in der 50 Minuten den Anschlusstreffer durch Dennis erzielten. Nun waren wir dran, Braunlage hatte uns nichts mehr entgegen zu setzten. Doch dann der nächste individuelle Fehler, der den Gegner dazu einlud allein auf Tissi zuzulaufen und entspannt einzunetzen.Das 4:1 entstand wieder durch einen langen Ball des Gegners, wichte Kopfballduelle wurde verloren, man stellte sich zu stümperhaft in den Zweikämpfen an und lag nun 15 Minuten vor Schluss uneinholbar hinten.Auch in der zweiten Halbzeit hatten wir zahlreiche Chancen, die jedoch leichtfertig liegen gelassen wurden.

Fazit: Ein grottenschlechtes und unkonzentriertes Spiel im Abwehrverbund, mangelde Kaltschnäuzigkeit und fahrlässig vergebene Chancen in der Offensive. Läuferisch waren wir klar überlegen, das taktische Spiel war unsererseits auch klar zu erkennen, doch diesmal machten uns die individuellen und absolut vermeidbaren Fehler einen Strich durch die Rechnung. Wir hätten uns in der Tabelle oben festsetzen können, wenn wir drei Punkte mitgenommen hätten. Man kann nur hoffen, dass der kommende spielfreie Sonntag zum richtigen Zeitpunkt kommt und wir endlich realisieren gegen wen wir bis jetzt die Punkte verschnkt haben. Das waren völlig unnötig verlorene Punkte, da der Gegner nie besser war als wir. Das muss sich ab SOFORT ändern, sonst finden wir uns schneller im Abstiegskampf wieder als uns lieb ist,

Aufstellung: Haupt, Kleinert, Fricke, Strake ( Philipp), Albayrak, Malecki ( Borgas ), Schröder, Yilmaz, Brandes, Nalcakan, Klug


Victoria Heerte - SC Gitter 2

Das nächste Heimspiel stand vor der Tür. Im Vergleich zum letzten Sonntag, mussten wir auf einigen Plätzen Veränderungen durchführen. Tissi rückte für Nike ins Tor. Diesen zog es für Basti in das rechte Mittelfeld. Zudem orientierte sich Tarkan in das offensive Mittelfeld. Es gelang uns das Spiel so zu beginnen, wie wir die zeite Halbzeit in Steinlah aufgehört hatten. Wir spielten bissig, waren in den Zweikämpfen zur Stelle und liesen hinten nichts anbrennen. Durch die kleinliche Art des Schiris wurde das Spiel etwas hektisch, wovon wir uns aber nicht anstecken ließen. Wir spielten weiter konzentriert und kamen nach und nach zu Torgelegenheiten. Nach rund 20 Minuten war es Nike, der den Ball mit mit Hilfe des gegnerischen Torwarts über die Linie lenkte. Ein glücklicher, aber verdienter Treffer zu diesem Zeitpunkt. Nach 35 Minuten schlug Kevin zum zweiten mal für uns zu. Endlich belohnten wir uns mal für eine gute erste Halbzeit. Gitter hatte in dieser Phase kaum ein mittel gefunden, uns in irgendeiner Art zuzusetzen. Mit dieser 2:0 Führung gingen wir in die zweite Halbzeit, welche noch hektischer werden sollte. Gitter bekam infolge zwei gelb-rote Karten. Besser hätte es für uns doch gar nicht laufen können. Eine 2:0 Führung gegen einen Gegner der nur noch zu neunt war und bis zu diesem Zeitpunkt nicht eine wirkliche Chance kreiert hatte. Doch anstatt unser gutes Spiel fortzuführen, ließen wir uns von der Hektik anstecken und stellten das Fußballspielen komplett ein. Und so kam es, wie es kommen musste! In der 80. Minute erzielte Gitter das 2:1. Nur fünf Minuten später verwandelte Gitter einen Elfmeter zum 2:2 Endstand. Aus unserer Sicht unfassbar! Wenn wir schon nicht das 3:0 machen, müssen wir wenigstens in der Lage sein, eine 2:0 Führung über die Zeit zu bringen.

Fazit: Mal wieder schaffen wir es nicht, zwei gute Halbzeiten zu spielen. Durch unsere eigenen Fehler machen wir den Gegner wieder stark und holen ihn somit zurück in die Partie. Wir müssen lernen, ein Spiel auch ruhigzu Ende zu bringen, auch wenn es mal hektisch wird. Nichts desto trotz ist zu erkennen, dass die vierer-Kette uns gut tut, aber noch viel Arbeit mit sich bringt.

Aufstellung: Haupt, Radmer (Borgas), Kleinert, Starke, Fricke, Schröder, Yilmaz, Damschen, Albayrak, Nalcakan, Klug


SG Steinlah / Haverlah - Victoria Heerte

Unser erstes Auswärtsspiel in dieser Saison war auch gleich ein kleines Salzgitter - Derby, da wir in Steinlah gegen die SG Steinlah / Haverlah ran mussten. Wir agierten wie auch im letzten Spiel mit einem 4-5-1 System. Nike stand auf Grund hervorragender Leistungen im letzten Spiel erneut im Kasten. Jedoch fing diesmal alles ganz anders an. Schon nach fünf Minuten lagen wir durch einen absolut skurilen Treffer mit 1:0 hinten. Wir haben die ersten zwanzig Minuten komplett verschlafen, kamen weder in die Zweikämpfe, noch konnten wir uns Torchancen erarbeiten, geschweigeden unser forciertes Kurzpassspiel aufziehen. Nach ca. zwanzig Minuten gelang uns der Befreiungsschlag durch einen sehenswerten Freistoß von Gök. Von nun an schienen wir mehr bei der Sache zu sein. Nach einer Verletzung von Basti mussten die Trainer früh reagieren und brachten nach ca einer halben Stunde Tarkan. Bis zur Halbzeit war es ein vorsichtiges Spiel von beiden Mannschaften, ohne wirklich agil und effektiv nach vorne zu spielen. Somit gingen wir mit einem 1:1 in die Kabine. Im zweiten Spielabschnitt passte die läuferische Einstellung zunehmend besser, wir nahmen die Zweikämpfe im Mittelfeld und in der Abwehr weitaus besser an, (hierbei ist der insgesamt überragende Einsatz von Eike hervorzuheben) und versuchten von hinten heraus konzentrierter und schneller nach vorn zu spielen. Dies sollte auch nicht unbelohnt bleiben, denn Bomba konnte nach ca. sechzig Minuten die 2:1 Führung herstellen, bei der er dem Torhüter keine Chance ließ. Steinlah warf nun alles nach vorne, um unbedigt einen Punkt mitzunehmen. Dadurch boten sich uns natürlich große Räume, die wir jedoch oftmals ungenutzt ließen. Kurz vor Schluß sollte es dann aber doch noch glücken, nachdem Patti sich den Ball im Mittelfeld sensationell erkämpfte und Tarkan auf die Reise schickte. Der war nicht aufzuhalten und netzte zum 3:1 ein. In Minute 90+4 erhielten die Gastgeber nochmal einen Freistoß kurz vor dem 16er. Der ehemalige Heerter Ergün Kaya versenkte diesen nahe zu unhaltbar. Nike war zwar noch dran, konnte den Ball aber nicht um den Pfosten lenken.

Fazit: Wir schaffen es im Moment leider noch nicht zwei starke Spiele hintereinander zu zeigen, jedoch spielt sich die Viererkette in Abstimmung mit dem Mittelfeld immer besser ein und jeder sieht, dass das System nur funktioniert, wenn Laufarbeit, Konzentration und der Mut zum vertikalen Spiel vorhanden ist. Es ist bei leibe noch nicht alles rund gelaufen, aber auch ein dreckiger Sieg bringt drei Punkte auf das Haben-Konto!Drauf aufbauen und nächsten Sonntag den Tabellenführer schlagen!!

Aufstellung: Damschen, Radmer, Kleinert, Starke, Fricke, Cierpka ( Nalcakan ), Yilmaz, Schröder, Brandes             ( Malecki ), Albayrak ( Borgas ), Klug


 

Victoria Heerte - TSV Immenrode

Mit fünf fehlenden Spielern mussten wir heute gegen den TSV Immenrode ran. Somit war klar, dass sich die Mannschaft praktisch von selbst aufstellte. Trotzdem waren wir gefordert die 2:3 Niederlage vom vergangenen Sonntag wett zu machen. Wir agierten mit einer Vierer-Kette, einem kompakten fünfer Mittelfeld sowie einer Spitze.Man hat gespürt, dass die Mannschaft voll fokusiert und willenstark war, wir kamen sehr gut ins Spiel, gewannen viele Zweikämpfe und zwangen dem Gegner unser Spiel auf. Nach starker Vorarbeit von Basti über die rechte Seite gingen wir durch Kevin hochverdient mit 1:0 in Führung. Dieser konnte mitte der ersten Halbzeit erneut seine Torjägerqualitäten unter beweis stellen, als Tarkan ihn sehr gut freispielte. Mit einer 2:0 Führung gingen wir in die Halbzeit. Immenroder stellte ihr Spiel in der zweiten Halbzeit um und presste nun auch früher. Das Mittelfeld überbrückten sie häufig mit langen Bällen und auch die Zweikämpfe nahmen sie nun deutlicher an. Wir verloren mit dem Druck des Gegners immer mehr den Faden und die Abwehr geriet zunehmend unter Druck. Wir schafften es nicht die nötige Ruhe zu bewahren und bekamen keinen Zugriff mehr im Mittelfeld. Nach einen Freistoß für Immenrode kassierten wir den 2:1 Anschlusstreffer, bei dem der im Tor stehende Nike machtlos war. Man hat gemerkt, das zum Ende der zweiten Halbzeit bei dem einen oder anderen die Kräfte etwas nachließen, jedoch haben wir mit einer guten kämpferischen Leistung und dem klaren Willen das Spiel zu gewinnen das 2:1 über die Zeit gebracht.

Fazit: Eine starke erste Halbzeit, die wir in der zweiten leider nur teilweise wiederholen konnten. Jedoch haben wir als Team super dagegen gehalten, starke Laufbereitschaft im Mittelfeld gezeigt ( bis die Kräfte nachließen) und bis zum Ende gefightet. Das ein oder andere Tor hätte es noch mehr sein können, aber das wird sich in den nächsten Spielen auch verbessern. Die Vierer-Kette stand sicher und auch der Torhüter hielt was zu halten war. Auf diese Leistung lässt sich aufbauen... Weiter so!!

Aufstellung: Damschen,Radmer, Kleinert, Fricke, Albayrak,Yilmaz,Schröder,Cierpka(Meyer),Brandes,Nalcakan,Klug (Borgas)


Victoria Heerte - VFR Langelsheim

Das erste Punktspiel stand vor der Tür. Zu Hause gegen Langelsheim wollten wir uns anders präsentieren als im Pokal gegen Wildemann. Wir nahmen uns viel vor und wollten dem Gegner vorallem durch ein anderes Zeikampfverhalten das Leben schwer machen. Als Absteiger aus der Bezirksliga ging Langelsheim als Favorit in das Spiel.

In der ersten Halbzeit merkte man aber nichts von der Favoritenrolle. Wir gingen hart in die Zweikämpfe und waren sehr präsent auf dem Platz. Langelsheim erspielte sich kaum eine Torchance. Und so kam es, dass wir durch Tarkan mit 1:0 in Führung gingen. Kurz vor der Halbzeit erzielte Jens das wichtige 2:0. Einen besseren Zeitpunkt hätte es für diesen Treffer nicht geben können, zumal wir kurz vorher den Ausgleich bekommen hatten, der aber wegen eines Foul´s zurückgepfiffen wurde.

Die zweite Halbzeit begann. Und wie es zu unserer derzeitigen Situation passt, nutzten wir die Chancen nicht, auf 3:0 zu erhöhen. Stattdessen bekamen wir einen Elfmeter gegen uns, welcher sicher verwandelt wurde. Wir verloren wieder einmal komplett den Faden und bekam in der Folge zwei weitere Treffer. Innerhalb von 6!!! Minuten.

Fazit: Wir haben wieder gezeigt, dass durch richtigen Einsatz alles drin ist. Eine gute Halbzeit reicht bei uns aber wie immer nicht aus, um ein Spiel zu gewinnen. Läuferisch müssen wir noch deutlich zulegen. Und unser großes Manko ... die vielen unnötigen gelben Karten müssen ein Ende haben!

Aufstellung: Haupt, Starke, Fricke, Kleinert, Schröder, Yilmaz, Brandes, Damschen, Albayrak (Meyer), Klug, Nalcakan (Cierpka)


TSG Wildemann - SV Victoria Heerte (Pokal)

In unserem ersten Pflichtspiel der Saison 2013/2014 sollte es im Pokal im Oberharz gegen die TSG Wildemann gehen.

Als wir in Wildemann eintrafen, begutachteten wir den Platz der Hausherren. Ein Hartplatz, welcher aus Kieselsteinen bestand! Ein Geläuf mit dem wir nicht zurecht kommen sollten.

Wie auch schon in der Vorbereitung spielten wir mit einem 4-2-3-1. Wir versuchten von Beginn an, dem Gegner unser Spiel auf zuzwängen. Auf diesem Untergrund war das aber so gut wie unmöglich. Kaum ein kurzer falcher Pass kam sauber bei unseren Mitspielern an. Für unser Spiel tödlich!

Und so kam wie es kommen musste. Wir spielten, ohne uns wirkliche Torchancen zu kreieren. Wildemann stand nur hinten drin, konterte und traf. Und das ganze vier mal.

Fazit: Die bittere Niederlage lag nicht an dem neuen System. Auch die vier Tore sind nicht wegen der Vierer-Kette  gefallen. Insgesamt kamen wir mit unserer Spielweise auf diesem Untergrund überhaupt nicht klar.

Aufstellung: Haupt, Fricke, Philipp, Starke, Radmer (Klug), Schröder, Yilmaz, Albayrak, Damschen, Cierpka, Nalcakan


powered by Beepworld